celeste logo2
 

Image
Summary

Soeben in Frankreich angekommen, kurz vor Paris..... Grosse Erleichterung und Genugtuung bei allen Teilnehmern des Prinz Borghese Memorial Raid. Alle erreichten den Vorort von Paris Ermenonville und können morgen, wie bei der Tour de France den Einzug in Paris als Siegeszug geniessen.

Data

Zurückgelegte Strecke: 555 km
Einsatzdauer ca. 08h 50m
Fahrtdauer 6h 30m
Durchschnittgeschwindigkeit: 85 kmh

Ziel- Koordinaten:
Chateau D' Ermenonville, Hotel
N 49° 07.558 E 02° 41.623 Höhe 77 m

Reisebericht

Auf der ganzen Strecke regnete es heute wie aus Kübeln. Nebel und Wassergischt vom Schwerverkehr macht die Fahrt zu einem Blindflug. Von der Landschaft hat man nichts gesehen. Der Verkehr war stark, aber es gab keinen Stau. So erreichten wir nach einer kleinen Irrfahrt am Schluss das wunderschöne Chateau Ermenonville. Es befindet sich ca. 20 Km östlich vom Flughafen Charles De Gaulle.

Image

Das Schloß mit schönem Park war der Aufenthaltsort von J.J. Rousseau, dessen Grabmal sich inmitten eines Sees auf einer von Pappeln überschatteten Insel befindet. Der Pavillon, in welchem Rousseau 1778 starb, ist zerstört.

ImageImage

Der Park bei Ermenonville war eins der frühsten und feinsten Beispiele mit einem englischen Garten (jardin anglais) in Frankreich. Der Garten bei Ermenonville wurde vom Louis-René Girardin, einem Freund und Gönner von Jean-Jacques Rousseau geplant. Girardins Idee zeichnete die Inspiration in den Romanen Rousseaus und die Philosophie des Adels in der Natur nach.

Image

Unser Zimmer im ersten Stock war auf den Garten und See ausgerichtet. Ein kleiner Balkon mit Tischen und Stühlen lassen die Autos vergessen und man freut sich auf den morgigen Tag, wo die Angehörigen und Freunde beim Einzug Spalier stehen werden. Es wäre schön bei einem solchen Zimmer sie bereits heute bei uns zu haben. Am Abend fand der interne Abschluss unserer Abenteuerreise statt. Ein wunderbar gedeckter Tisch, köstliches Essen und ein feiner Wein schufen den würdigen Rahmen. Jetzt realisiert man erst, was wir als Gruppe alles erlebt und erschaffen haben. Man merkt wie der Zusammenhang gewachsen ist, wie sehr man einander schätzt und kann sich gar nicht vorstellen, dass in zwei Tagen wieder alle im Alltag stehen und wir uns nicht mehr so oft sehen werden.

Technik / Probleme

Image

Alle Fahrzeuge sind schlussendlich gut angekommen. Grosses Glück hatte das Team 29, welches mit dem Anhänger, beladen mit dem Jeep des Teams 28, auf der regennassen Fahrbahn bei einer Talfahrt ins Schleudern kam. Zum Auffangen wurden allen drei Fahrspuren benötigt. Das hätte bei starkem Verkehr verheerende Folgen haben können.Ein defekter Scheibenwischermotor wurde beim Team 9 mit Schnurzügen die Scheibenblätter durch die beiden Seitenfenster hin und her bewegt und so ein wenig die Sicht verbessert.

Der Triumph des Team 23 musste noch eine Garage aufsuchen, weil das Bremssystem nicht zufriedenstellend funktionierte.

Image

Gesundheit

Alle sind voll zwäg und spüren das Adrenalin und den Alkohol.

Weitere Bilder

Link zur Bildergalerie

Zum Seitenanfang