celeste logo2

 

ImageSummary
Die Szenerie der Birkenwälder ändert sich langsam in die der Taiga. Das Gelände wird flacher und vermehrt treten kleine Seen und Sümpfe auf. Die Mückenplage nimmt langsam zu. Kuybyshev ist eine etwas heruntergekommene Ortschaft mit einem Hotel mit rudimentärer Infrastruktur. Das Ford Cabriolet vom Markus Rauh Team 7 hat einen Getriebeschaden. Nicht nur der Synchronisationsring vom zweiten Gang sondern auch das Zahnrad ist zerbrochen. Ein „Showstopper“. Das Team kann morgen nicht mit uns weiterfahren.

 

 

Data
Zurückgelegte Strecke: 315 km
Einsatzdauer ca. 6h 30m
Fahrtdauer 5h 15m
Durchschnittgeschwindigkeit: 71 kmh

 

Ziel- Koordinaten:
Hotel Jubileinaja Kuybyshev N 55° 025.645 E 78° 08.777 H怀he 125 m

Reisebericht

Ein ganz schöne Fahrt durch Birkenwälder und Magerwiesen mit einem unglaublichen Blumenmeer. Die Gegend wird immer flacher und die Höhe über Meer beträgt nur noch 125 m.

Image
Vermehrt treten Tümpel auf. Die Pflanzenvielfalt verändert sich entsprechend. Pfeifenputzer, eine schilf䀀hnliche Pflanze macht sich breit. Entsprechend nimmt auch die Mückenplage zu. Riesen-Dinger schwirren einem um die Ohren. Die Strassen sind wieder schlechter. Der weiche Untergrund kann der Belastung der vielen Lastwagen nicht standhalten.
Image
D怀rfer hat es nicht mehr viele. Es sind nun vermehrt Steinhäuser anzutreffen. Die Verzierung der Fenster ist nicht mehr so intensiv. Kuybyshev ist eine nicht sehr reizvolle Gegend.
Image


Alte verlotterte Fabriken und Wohnblöcke aus der Sowjetunion Zeit. Alles schlecht unterhalten, die Strassen eine reine Katastrophe. Staubig und wenig gepflegt. Das Hotel spartanisch eingerichtet. Das WC ist im Zimmer in einem mit Holzbrettern abgesperrten Raum ohne Abzug. Jede alte Bahnhofscheisse aus den früheren 50iger Jahren wäre ein Highlight. Duschgelegenheit wurde bis jetzt noch nicht gefunden.


Image

Technik / Probleme

Team 7 mit dem Ford 1938 von Markus Rauh hat einen Getriebeschaden. Nicht nur der Synchronisationsring vom zweiten Gang sondern auch das Zahnrad ist zerbrochen. Ein „Showstopper“. Wie und wo das repariert werden kann ist im Moment noch nicht klar. Morgen fährt das Fahrzeug auf jeden Fall nicht weiter.

 

Image


Gesundheit

Alle sind mehr oder weniger gesund. Eine ungenannt bleiben wollende Dame hat gestern beim Tanzen das Nasenbein gebrochen. Mit Kühlen konnten wir das ganze ohne Spitalaufenthalt noch selber machen. Nach der Abschwellung wird man heute festlegen, ob eine zusätzliche Fixierung notwendig wird.

 

 

Weitere Bilder

Link zur Bildergalerie

Zum Seitenanfang