celeste logo2

ImageSummary
Nachdem wir uns das letzte Mal durch die verstopften Strassen von Ulaan Baatar kämpften, geht nun unsere Reise Richtung Norden an die Russische Grenze los. Drei Motorenprobleme beim Spyker, Rolls Royce und beim MG forderten unsere Mechaniker und die Abschleppautos. Kein gutes Zeichen für die bevorstehenden grossen langen Etappen.


Data
Zurückgelegte Strecke: 170 km
Einsatzdauer ca. 3h 50m
Fahrtdauer 3h 10m
Durchschnittgeschwindigkeit: 50 kmh

Ziel- Koordinaten:
Sectert History Camp N 48° 31.280 E 106° 03.824 Höhe 1249 m

Reisebericht

Erst um 9 Uhr verlassen wir die herrliche Gegend um das Tempel Tourist Camp. Eine Stunde Feldwegfahren und dann durch die verstopften Strassen von Ulaan Baator brachte uns mit zwei drei Irrfahrten an den Westlichen Stadtrand. Von dort aus ging es dann über eine hügelige Landschaft Richtung Norden.

Image

Technik / Probleme

Schon beim Start konnte der Motor des Rolls Royce Team 13 und des Spyker Fahrzeuges Team 1 nicht gestartet werden. Relativ schnell wurde entschieden, dass die zwei Autos abschleppt und verladen und nach Ulaan Baatar in die Werkstatt gebracht werden. Man hofft, dass man sie am Abend oder am nächsten Morgen früh nachziehen können. Im letzten Teil der Strecke verlor der MG des Teams 27 die Kraft im Motor. Es liefen nur noch zwei Zylinder. Am Schluss wurde festgestellt, dass mit grosser Wahrscheinlichkeit die Zylinderkopfdichtung verbrannt ist. Es ist kein Ersatz vorhanden. Die vielen Spezialisten haben gute Diskussionen über die Reparaturmöglichkeiten geführt. Im Moment probiert man mit Dichtungsmittel die durchgebrannten Stellen zu verstopfen. Die Distanz bis Irkutsk ist noch gut 1000 km. Etwas weit zum Abschleppen. Der Mercedes und IVECO laufen bis jetzt gut. Der Mercedes hat die ersten Anzeichen von leichten Stossdämpferproblemen.

Image


Gesundheit

Einige der Teilnehmer leiden immer noch unter Magen- und Darm- Problemen. Bei Team 22 und 30 sind alle gesund und gut zwäg

Weitere Bilder

Link zur Bildergalerie

Zum Seitenanfang