celeste logo2

Image
Summary
Die erste Fahrt in die Berge. Für alte Autos immer wieder ein Problem wegen den hohen Temperaturen bei den grossen Leistungen der Motoren. In der Stadt Pingyao erlebten wir einen einmaligen Empfang mit viel Folklore und Begeisterung der Bewohner
.

Data
Zurückgelegte Strecke: 332 km
Einsatzdauer 7h 54 m
Fahrtdauer 6h 15 m
Durchschnittgeschwindigkeit: 42 Km / h

 

Ziel- Koordinaten: Pingyao N38 02.613 E114 30.368

Reisebericht
Wegen Anlaufschwierigkeiten einiger Fahrzeuge wurde der Start um 45 Minuten verzögert.......

Schlussendlich ging es über eine neu erstellte Strasse über den ersten Hügelzug südwestlich von Peking. Für Schweizer Verhältnisse keine wahnsinnige Übung, aber mit den hoffnungslos überladenen Lastwagen und der unkonventionellen Fahrweise der Chinesen ein äusserst anspruchsvolles Unterfangen. Vor allem wird gehupt wie die „Hornochsen“.

Es wird links und rechts überholt und dem Gegenverkehr wird kaum Beachtung geschenkt. Auf der Strasse liegen fussballgrosse Steine, die man beim Hinterlegen der Räder bei Reparaturen vergessen hat wegzuräumen. Stillstehende Autos auf der Strasse gibt es übrigens viel.


Da die Chinesischen Lotsen uns nur die schönen Sachen zeigen wollen, werden wir mit Polizeifahrzeugen gelotst. Mit dem GPS ist es eine Leichtigkeit festzustellen, dass wir in einer Stadt nicht den direkten Weg nehmen, sondern allen Sehenswürdigkeiten (neue Bauten) entlang fahren. Auf jeder Kreuzung stehen 2 -5 Polizisten und sperren alles ab. Sie fahren nicht über die lokalen Strassen mit Löchern und Dreck, sondern nur über die neuen Strassen.

ImageImage

In Pingyao wurden wir sensationell empfangen. Wir durften in die verkehrsfreie Altstadt einfahren. Die Leute waren wirklich wie bei einem Umzug am Strassenrand und jubelten uns zu. Schlussendlich war auf einem Platz eine Band mit ca 20 Trommeln und 40 Tschinellen und spielten einen ganz speziellen Rhythmus. Auf einer grossen Bühne wurden Willkommensgrüsse übermittelt. Fernsehen und lokale Presse war vor Ort.

Die Altstadt von Pingyao zählt zu den vier am vollständigsten erhalten gebliebenen Altstädten Chinas. Der Wohnhof der Familie Qiao im Kreis Qi spiegelt „die Kultur von Geschäftsleuten aus Shanxi“ wider.

ImageImage

 

Technik / Probleme

Im Konvoi müssen immer kurzfristig ein oder sogar zwei Fahrzeuge abgeschleppt werden. Nach der Abkühlung geht es meistens wieder. Ein Kurzschluss erforderte ein Auswechseln von Kabeln.

Bei unserem Mercedes des Teams 22 hat wieder einmal der Motor auf der Autobahn ausgesetzt. Rechts Ausrollen und 2-3 Minuten warten und dann läuft er meistens wieder. Diesmal hat es länger gedauert. Nachdem er am Begleitfahrzeug angehängt war, konnte man den Motor wieder starten. Die Auspuffanlage touchierte den Boden einige Male.
Mit diesem Zustand können wir nicht mehr weiterfahren. In Pingyao müssen wir eine Lösung finden. Wir müssen es so reparieren, dass wir mindestens nach Datong kommen, wo es grosse Garagen hat. Von dort aus geht dann in die Wüste Gobi.

ImageImage

 

Gesundheit

Niemand hat Beschwerden, oder jammert mindestens nicht.

 

 

 

 

Zum Seitenanfang