celeste logo2

ImageZurückgelegte Strecke
Zürich nach Basel: 60 km

Koordinaten
Basel: N 47°35’00 / W 07°35 '35"

 

Reisebericht
Heute sind alle Fahrzeuge in Basel in Container verladen worden. Das erste mal, wo wir all die schönen Autos bewundern konnten. Das Fernsehen von der Sendung DOC war auch dabei und hat automatisch etwas kribbelige Stimmung aufgebracht. Die extra eingerichtete Festwirtschaft wurde von den Teilnehmern und Familienangehörigen kräftig benutzt. Die ersten Kontakte konnten geknüpft werden und mit viel fachmännische Gesprächen wurde nicht gegeizt.

Das Verladen der Fahrzeuge wurde generalstabsmässig vorbereitet. Anhand der Dimensionen der Autos wurde der Verladeplan festgelegt. In einem Container wurden zwischen zwei und drei Autos verladen. Die Räder der Autos wurden mit vorbereiteten Holzkeilen und Balken festgenagelt. Mit Bändern wurde das Auto zusätzlich festgezurrt. Die Batterie wurde abgehängt. Das Auto war mit minimal getankt und die Benzinkanister waren leer. Aus versicherungstechnischen Gründen mussten die Autos mit Nummernschildern versehen sein.

ImageImage

 

Technik / Probleme
Die Fahrt von Zürich nach Basel verlief problemlos bis 500 m zu den Hafenanlagen. Da hatte der Iveco von Jürg und Hansruedi den ersten Platen eingefangen. Dank GPS wurde an diesem Samstagmorgen die nächste Garage gefunden. Hansruedi kam kurz vor dem Schliessen der Containertore zurück. Das war spitz! Beim Mercedes Benz 230 SE hat Dieter im Bözbergtunel festgestellt, das der Scheinwerfer rechts nicht mehr funktioniert. Kein Problem für Marcel rasch zu zeigen was die Werkzeugkiste, und das einfachstes Reserve Material alles hergibt. Noch nie eine Lampe bei einem Auto gewechselt, aber mit etwas Selbstvertrauen geht das sicher, vor auch wenn alle zuschauen. Scheisse, die Birnen passen ja gar nicht. Kein Problem, nehmen wir eben mit dem Handgepäck nach Peking, wie vieles andere auch, was wir vergessen hatten. Dass die diversen Schrauben alle eine andere Länge hatten, verursachte etwas Schweisstropfen beim Zusammenbauen. Ja das war ja ein Auftakt nach Mass!

Image

 

Gesundheit
Alle grundsätzlich purli munter. Marcel leidet etwas unter Stress wegen der Herstellung des Roadbook.

Zum Seitenanfang